magazine1.jpg

Die 6 besten Positionen für Affiliate-Links (um mehr Geld zu verdienen) in 2020

Die 6 besten Positionen für Affiliate-Links (um mehr Geld zu verdienen) in 2020

Angesichts der vielen verschiedenen Plattformen, mit denen du dir ein Publikum aufbauen kannst (mit Hilfe von Affiliate-Links), gab es noch nie eine bessere Zeit, ein Affiliate zu sein.

Ich bin selbst ziemlich neu im Affiliate-Business.

Ich habe meinen Blog AdameFroy.com 2019 gestartet und mache jetzt monatlich über 80 Tsd. USD Umsatz, hauptsächlich aus Affiliate-Einnahmen.

Wie habe ich das gemacht?

Ich habe meinem Blog nicht einfach nur Affiliate-Links hinzugefügt, stattdessen habe ich gelernt:

  • Wie man die richtigen Stichwörter in eine Rangordnung bringt, um Affiliate-Einnahmen zu generieren.
  • Wie man Affiliate-Links strategisch platziert, um Einnahmen zu maximieren.

In dieser Anleitung zeige ich dir die sechs besten positionen, für deine Affiliate-Links, einige hilfreiche Tipps, wie du sie strategisch platzierst sowie ein paar Beispiele für gut platzierte Affiliate-Links.

Fangen wir an!

Wo sind die besten Positionen für Affiliate-Links?

Hier sind die sechs besten Positionen für das Hinzufügen von Affiliate-Links.

1. Innerhalb des Blog-Inhalts

Die absolut beste Stelle zum Einfügen von Affiliate-Links ist innerhalb deiner Blogbeiträge.

Diese Textlinks können bequem in jedem CMS wie WordPress oder Website-Builder eingefügt werden. Falls du WordPress verwendest, empfehle ich dir ein WordPress-Plugin wie ThirstyAffiliates, um deine Affiliate-Links zu tarnen und sie an einer gewünschten Stelle zu strukturieren.

Wie also fügst du Affiliate-Links in deine Blogbeiträge strategisch ein?

Wenn du einen Blog zum ersten Mal startest, führe zunächst eine Keyword-Recherche durch, um Suchbegriffe mit Affiliate-Umsatzpotenzial zu identifizieren und diese in eine Rangliste zu bringen.

Was ist der Trick?

Finde „Beste“-Stichwörter und „Wie“-Stichwörter.

„Beste“-Stichwörter beinhalten das Wort „beste/n/r“ und sind ideal für Affiliate-List-Posts. Und diese funktionieren in fast jeder Nische:

  • Marketing: Beste Grafikdesign-Dienstleistungen  (perfekt für Fiverr!)
  • Finanzen: Beste Kreditkarten
  • Reisen: Beste Reiseversicherung
  • Technik: Die besten Laptops des Jahres 2020
  • Home: Beste Smart Home Geräte

Diese „Beste“-Stichwörter sind großartig für Affiliates, da der Nutzer nach ausführlichen und hilfreichen Bewertungen sucht, die verschiedene Optionen beinhalten. Diese sollten als List-Posts formatiert werden, wobei mehrere Marken und Affiliate-Links deiner Seite hinzugefügt werden. Jedes Mal, wenn du die Marke namentlich erwähnst, füge deinen Affiliate-Textlink hinzu.

Wenn du nach diesen „Beste“-Stichwörtern suchst, wirst du feststellen, dass diese fast alle von Affiliate-Bloggern benutzt werden, die die Top 10 Google-Positionen halten.

Bonustipp: In einem Listenbeitrag sollte dein Affiliate-Link 2-3 Mal im Bewertungsabschnitt eines Unternehmens eingefügt werden. Wenn du z.B. einen Artikel über die “10 besten Logodesign-Dienstleistungen” schreibst und Fiverr auf Platz 1 setzt, kannst du deine Affiliate-Textlinks den folgenden Abschnitten hinzufügen:

  • Der Überschrift: 1. Fiverr
  • Jeglicher Erwähnung von Fiverr im Absatztext deiner Rezension.
  • Am Ende des Rezensionsabschnitts: „Schau’ dir die Logo-Design-Dienstleistungen von Fiverr an.“ Hinweis: Stelle sicher, dass du einen Deep-Link auf die richtige Seite im Fiverr Logo-Design setzt , um eine höhere Conversion zu erzielen.

Die zweite Art von Keywords, die du anvisieren solltest, sind „Wie“-Stichwörter.

Dies sind Stichwörter, die beinhalten, „Wie“ man etwas macht. Sie sind ideal für lange Tutorials und funktionieren in jeder Nische:

  • Marketing: Wie man eine Landing-Page erstellt (ein weiteres gutes Beispiel für die Empfehlung von Fiverr)
  • Lifestyle: Wie du deine Küche dekorierst
  • Reisen: Wie man die Welt mit einem kleinen Budget bereist

„Wie“-Blogbeiträge sind ebenfalls sehr detaillierte und hilfreiche Anleitungen, die darauf abzielen, dem Leser etwas Neues beizubringen. Abhängig von deinem genauen Stichwort, gibt es in der Regel immer Produktempfehlungen, die du hinzufügen und in die du deine Affiliate-Links platzieren kannst.

In einem Beitrag zum Thema „Erstellen einer Landing-Page“, kannst du beispielsweise einige Fiverr Deep-Links hinzufügen und die Landing-Page-Design-Dienstleistungen von Fiverr empfehlen .

Bonus-Tipp: In langen „Wie“-Beiträgen kannst du mehr Affiliate-Einnahmen erzielen, wenn du die Leser an deine Produktempfehlungen erinnerst.

Zum Beispiel fügt Nomadic Matts in seinem ultimativen Guide für das Reisen ohne Geld das folgende Inhaltsfeld hinzu, um auf seine Affiliate-Links aufmerksam zu machen:

So funktioniert die Offenlegung: Füge einen Affiliate-Disclaimer zu deinen Blogbeiträgen hinzu und verlinke deine Datenschutzseite, die deine vollständige Affiliate-Offenlegung enthält. Falls dein Inhalt sehr umfangreich ist, solltest du mehrere Disclaimer in der Nähe eines Affiliate-Links einfügen.

2. Innerhalb von E-Mails

Eine weitere sehr gute Position, an der du Affiliate-Links hinzufügen kannst, sind die E-Mails, die du an deine Liste sendest. Diese können genau wie deine In-Content-Links hinzugefügt werden: Markiere den Text in deinem E-Mail-Marketing-Anbieter und füge deinen Affiliate-Link ein.

Diese funktionieren auch gut in automatisierten Willkommens-E-Mails, aber achte darauf, dass sie nicht zu werblich klingen. Du solltest innerhalb deiner E-Mails mehrere kostenlose Inhalte ohne Affiliate-Links mit einigen werblichen Affiliate-Links mischen.

Ein gutes Beispiel dafür ist, wie BookTube ein paar Affiliate-Links zu einer seiner E-Mails hinzugefügt hat:

So funktioniert die Offenlegung: Füge eine Affiliate-Offenlegung in der Nähe von Affiliate-Links in deinen E-Mails hinzu.

3. Auf einer Ressourcen-Seite

Blogger, die eine eigene Seite für ihre Lieblingsressourcen haben, sollten Affiliate-Links auch auf dieser Seite einbauen. Eine Ressourcen-Seite sollte der Menüführung deiner Website hinzugefügt werden, damit Leser sie leicht erreichen können.

Du kannst auch Traffic auf diese Seite leiten, damit mehr Leute deine Affiliate-Links sehen und du so mehr Klicks (und Einnahmen) bekommst.

So gibst du die Offenlegung an: Füge deine Affiliate-Offenlegung oben auf deiner Ressourcen-Seite hinzu. Mir gefällt dir klare Offenlegung auf der Ressourcen-Seite von Pat Flynn von Smart Passive Income.

4. YouTube

YouTube ist einer der besten Orte, um Einnahmen zu generieren. Indem du deine Affiliate-Links innerhalb deiner Videobeschreibungen hinzufügst, kannst du Geld mit jedem potenziellen Videozuschauer verdienen.

Viele Top-Affiliates nutzen diese Methode, um Produkt-Tutorials oder vergleichende Content-Videos (Unternehmen A vs. Unternehmen B) zu erstellen und diese dann in der Beschreibung zu verlinken.

Sieh dir an, wie Lucas Tech in seinem Video zu „ExpressVPN vs. NordVPN“ seine Affiliate-Links YouTube hinzufügt:

So funktioniert die Offenlegung: Füge in die Videobeschreibung einen Affiliate-Haftungsausschluss ein.

5. Innerhalb von Lead-Magneten und Digitalen Produkten

Falls du E-Books, Online-Kurse oder Online-Toolkits verkaufst, kannst du Affiliate-Links in deine Produkte einbauen. Einer meiner Lead-Magneten ist zum Beispiel eine kostenlose Checkliste für den Launch eines WordPress Blogs.

In dieser PDF-Datei füge ich Produkten Affiliate-Links hinzu, die man braucht, um einen Blog zu starten, wie zum Beispiel Webhosting:

6. Soziale Medien

Falls du eine soziale Gefolgschaft hast, kannst du deine Affiliate-Links auf Plattformen wie Facebook teilen und auf diese Weise Provisionen verdienen. Da Blog- oder YouTube-Follower etwas anderes sind als Social-Media-Follower, ist dies eine weitere Möglichkeit, Produkte zu empfehlen und Affiliate-Einnahmen zu generieren.

Schau dir diese hilfreiche Anleitung von Lovely Blog Academy an, wie du Affiliate-Links auf Facebook hinzufügen kannst. Sie zeigt, wie du sogar Affiliate-Links als URL innerhalb deiner Facebook Ads einfügen kannst:

Beginne noch heute, mehr zu verdienen

Das war meine Liste der besten Positionen, um Affiliate-Links einzubauen. Du hast gemerkt, dass der Hauptfokus auf dem Inhalt der Blogbeiträge liegt und darauf, die richtigen Keywords zu finden. Ich habe das so ausführlich behandelt, da dies ist die beste Langzeitstrategie ist; wer ein erfolgreicher Affiliate werden möchte, muss sie beherrschen.

Angesichts der vielen verschiedenen Plattformen, mit denen du dir ein Publikum aufbauen und Affiliate-Links benutzen kannst, ist jetzt die perfekte Zeit, ein Affiliate zu werden und ein passives Einkommen zu generieren.

Über den AutorAdam Enfroy schreibt über erfolgreiches Bloggen wie ein Startup für 450.000 monatliche Leser auf www.adamenfroy.com.

Comments are closed.